▼HERZLICH WILLKOMMEN
► Kino + Event
▼ Service
▼ FEEDBACK
▼ LERNTHERAPIE-INFOS
▼K  O  N  T  A  K  T
► MEINE "FUNDORTE"
► LERN-INFO-NEWS
► PREISE
►LINKS
IMPRESSUM


Homepage: 24.09.10 aktualisiert: 03.04.17
Ich freue mich, dass Sie bei mir reinschauen !

                                   
                                             "Hilf mir, es selbst zu tun ! "  Maria  Montessori

 

 

 

 

 

 

         

 

 

 

                  I N F O  -  E C K E

 

                                                                                   

 
          

 


 

 

 

Bitte achten Sie bei der Wahl der Nachhilfe darauf, dass Sie nicht an ein Unternehmen geraten, dass zu einer Sekte oder Psychogruppe gehört ! Sie können sich Rat bei  

               www.abi-ev.de 

holen oder manche dieser Lerneinrichtungen haben in Ihren Verträgen eine Extra Distanzierungserklärung von solchen Gruppen schriftlich verfasst, so wie ich auch.

Ebenso gibt ABI-EV Informationen zu Schüleraustausch
und Sprachreisen !

 

 

 

 

 

 

 

 

Eintrag vom 12.10.2016

 

 

 

 

Unser Gehirn , jeder trägt es immer und überall mit sich rum und denoch
wissen wir, so gut wie fast Nichts darüber ? !

Neues aus unserem "Oberstübchen"

Meditation = Verbesserung der neuronalen Vernetzungen

 

Meditation reduziert Stress, macht kreativer und verbessert die geistige Leistung.
Bildgebende Verfahren geben Belege dafür, dass Meditation neuronale Effekte hat.

Nach 11 Stunden Training verändert die Struktur einer Hirnregion, die u. a. dann in
Aktion tritt, wenn es um unsere Gefühl- und Handlungskontrolle geht.

Nach 22 Mal eine Sitzung zu je 30 Min.  , entdeckten die Forscher jetzt, dass eine
wesentliche Vergrößerung der weißen SUbstanz ( = zuständig für den Informations-
austausch zwischen den verschiedenen Hirnarealen ).

Ein Areal das ACC ( anterioren zingulären Kortes) ist zum Beispiel daran beteiligt,
Konflikte zwischen unterschiedlichen Handlungsoptionenen auszulösen.

In der frühkindlichen Entwicklung führt eine zunehmende Vernetzung des ACC mit
anderen Hirnarealen dazu, dass die Kinder ihre Emotionen und Handlungen besser im
Zaum halten können. "Schäden"  in dieser Region können etwa zu AD(H)S  führen.

Meditation = Verbesserung der neuronalen Vernetzung


 

 

 Eintrag vom 09.09.2015

 

Zum Schulanfang 

 

Diese Sprüche mögen Sie sicher auch  nicht :

"Jetzt heißt es, richtig Gas geben ! "

"Jetzt geht der Ernst des Lebens wieder los !"

"Ab heute ist Schluß mit Lustig!"

"Ab jetzt wird alles anders ! "

"Jetzt wird aber gelernt, nicht wie im letzten Jahr alles auf den letzten Drücker!"

"...."

Sie wissen selbst, dass Sie Ihrem Kind nur suggerieren würden, dass es einfach schrecklich wird !
Was kommt da nur auf sie zu ? "Das hört sich beängstigend an !"

Einfach locker an die ersten Schultage rangehen, soviel Streß gibt es ja noch nicht.

Langsam reinkommen in den Alltag, vielleicht schon ein paar Rituale einführen oder
einen Plan erstellen was in der Woche so an Terminen gibt ......................

Viele Eltern reden oft negativ vor dem Kind über Lehrer, dadurch wird es gleich
erschreckt und Sie können ja meistens nichts an dieser oder jener Situation ändern.

Ihre Erfahrung sagt Ihnen sicherlich , dass jeder Lehrer auch anders bei jedem
Schüler ankommt.

Mein Ältester kam mit einer Mathe-Lehrerin nicht zurecht, er hat sie einfach nicht verstanden
konnte ihren Erklärungen nicht folgen und mein Jüngster hatte sie später auch-  und für ihn,
war es ,- seine Lieblingslehrerin! 

Wenn wir versuchen unserem Kind das Positive an Lehrern/-innen oder an Situationen zu zeigen,
hat ihr Kind sicherlich mehr Spaß im Unterricht und geht ganz anders motiviert in die Schule.

Wir Eltern sind durch die Medien und die Schulpolitik sehr verunsichert. Negativschlagzeilen über
hohe Arbeitslosigkeit, Berufliche Perspektivlosigkeit der Jugendlichen, hoher "Numerus Clausus" und
fehlende Ausbildungschancen, machen uns Angst und Sorgen was einmal aus unseren Kindern
werden soll.
Deshalb neigen viele von den Eltern dazu, Ihre Kinder mit Druck in Form von Versprechungen oder Drohungen
oder mit Strafen  und Zwang zum Schulerfolg zu treiben. Dass der daraus resultierende Stress kein "gehirngerechtes Lernen" zulässt, dürfte jedem klar sein. Diese Ängste, die Eltern dazubringen, Druck zu
machen, haben ja einen ganz realen Hintergrund.
Dafür sind wir ausgebildete Lerntherapeutinnen da. Das unterscheidet uns auch explizit von den Nachhilfeinstituten.

 

Rechtschreibung

Am Anfang des Schreibenlernens wird Ihren Kindern nicht gleich die Rechtschreibung beigebracht,
denn sie müssen erst einmal erfahren und erfühlen zu schreiben. Sie lernen zuerst phometisch
(lautgetreu) zu schreiben. Wenn sie verstanden haben, dass meist ein Buchstabe für einen Laut
steht, lenen sie die Ausnahmen Schritt für Schritt. Beispiel: das manche Laute durch zwei oder
drei Buchstaben geschrieben werden .  Pf   -   sch - ......
Wenn dann in der Schule begonnen wird mit der Präsentation von Texten beginnt man mit den
Regeln des Richtigschreibens.

 

Bewegung fördert die schulische Entwicklung Ihres Kindes

Toben fördert die Motorik, denn Menschen lernen Bewegungsabläufe von proximal nach distal
(von den großen zu  den kleinen Gelenken). Schreibanfänger bewegen daher vor allem das
Handgelenk und weniger die Finger. Deshalb ist die Wahl des Stiftes sehr wichtig zum Erlernen
des Schreibens. Hier gibt es schon superschöne und Fingergerechte Stifte. Deshalb wäre
hier an der falschen Stelle gespart. Wichtig ist auch, dass Ihre Kind beim Kauf des 1. Füllers
dabei ist und ihn ausprobiert, wie er in der Hand liegt.
Tipps für Linkshänder und die richtige Art des SChreibens zu lernen bekommen Sie vom
Beratungs- und Informationsstelle für Linkshänder in München.
Auf keinen Fall dürfen die Kinder die "Hakenhaltung" lernen, bei der sie um die Zeile herum-
greifen und den Stift von hinten auf das Papier drücken. Dies kann zu Verspannungen führen
und somit das schnellen flüssigen Schreiben auf Dauer behindern.

 

 

 

 

 


 Eintrag vom 16.08.2015

 

 

Konzentration

Der Zeitraum den sich Kinder durchgehend konzentrieren können, wird häufig überschätzt.

 
Alter des Kindes

 

 Konzentrationsdauer
   5 - 7   Jahre  15 Minuten
   8 - 9   Jahre  20 Minuten
 10 - 12 Jahre  25 Minuten
 > 12     Jahre  30 Minuten

 Nach der entsprechenden Zeit wird die Konzentrationsfähigkeit ausschließlich durch eine kurze Pause
 wiedererlangt. Je länger die Arbeitsphase, desto länger sollte die Pause sein.

 Weiter Tipps gibt es in den Kursen " RUND UMS LERNEN "  oder " FERIEN-KURSE"

 

 

 

 

                                                                    Lernstrategien

 

               Interesse                                                                                     aktive Bewegung

 

  Konzentrationsfähigkeit
      wird positiv beeinflusst durch          

 

                                                               

                Entspannungsphase                                                    freies Spielen

 

                                                                          Bewegung
                                                               

 

 

 

 

 

 

 

   Eintrag vom 06.08.2014

 

 

 

Zentrale Fehlhörigkeit

Zentrale Fehlhörigkeit hat nichts mit der Schwerhörigkeit zu tun und ist deshalb auch
nicht mit einem typischen Hörtest
odereiner U-Untersuchung feststellbar

Bei einer zentralen Fehlhörigkeit schaffen es die Kinder nicht
oder nur schwer Nebengeräusche von den für sie wichtigen
Hauptgeräuschen (Unterhaltung, Unterricht) zu trennen bzw.
auszuschalten.        

 

  

Fehlerhaftes Sehen  Hilfe durch "Funktional-Optometrie"

beschäftigt sich mit Funktionsstörungen, die bei gesunden Augen
aufgrund eines gestörten Sehverhältens oder einer fehlerhaften
Sehentwicklung auftreten und zu Problemen der visuellen Wahr-
nehmung führen.

Besonders die ersten Lebensmonate und Jahre sind für die
Entwicklung der Sehverarbeitung wichtig.

Sehprobleme die sich aus Entwicklungsstörungen ( z. B. nicht
gekrabbelt) ergeben können, werden meist erst später bemerkt
/Schulschwierigkeiten ab der 1. bis 2. Klasse). Falls Ihr Kind im
Kindergarten ungern ausmalt oder ausschneidet, k ö n n t e das
bereits auf eine mangelhafte Sehentwicklung hinweisen. Ebenso wenn
die Kinder klagen, dass die Augen bei belastendenTätigigkeiten mit
intensivem Hinsehen wehtun - nicht nur beim Lesen, auch beim Puzzeln
und Ähnlichem, Bilder verschwimmen. Da 80 % der Sinneswahrnehmung des
Menschen über die Augen aufgenommen werden, ist es bei Störungen ver-
ständlich, dass Entwicklungs- und Lernaufälligkeiten ausgelöst oder ver-
stärkt werden können.

Solch eine fehlerhafte oder gar nicht ungelernte Sehfunktion kann
vor allem bei einem Kind durch ein spezielles optometrisches
Visualtraining nachträglich verbessert werden.Durch Orthoptisten, diese
sind spezialisiert auf besondere Untersuchungen, die über das Bestimmen
der Sehschärfe hinausgehen:

Augenstellung
Stereosehen
Fehlsichtigkeit
Hierzu gibt es ein spezielles FREIBURGER BLICKLABOR   www.blicklabor.de

Scharfes Sehen ist nicht alles, auch die Verarbeitung der Seh-
eindrücke ist wichtig.

Visuelle Wahrnehmungsschwäche

Die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit umfasst folgende Bereiche:

  1. Fähigkeit zur Aufnahme von optischen Reizen
  2. Fähigkeit zur Unterscheidung optischer Reize
  3. Fähigkeit zur Interpretation optischer Reize
  4. Fähigkeit der Reaktion auf optische Reize gemäß der Aufnahme, Unterscheidung und Interpretation.

Damit die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit adäquat ausgebildet werden kann, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden:

  • eine gut ausgebildete Sehfähigkeit, die augenärztlich überprüft werden kann. Organisch bedingt können beispielsweise Fehlsichtigkeit (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit) , Stabsichtigkeit (= Hornhautverkrümmung), grauer Star (= Linseneintrübung) diese Sehfähigkeit mindern.
  • eine adäquat ausgebildete Augenmuskulatur um Gegenstände, Buchstaben, etc. über einen längeren Zeitraum fixieren zu können.

Visuelle Wahrnehmungsschwächen sind ebenso wie die zentrale Fehlhörigkeit nicht mit den typischen Tests der U - Untersuchungen nachweisbar. Diese müssen durch zusätzliche Maßnahmen ergänzt werden. Nicht zuletzt deshalb bezeichnet man diese Schwächen als “diskrete okuläre Störungen”.
Durch gezielte Beobachtungen können erste Anzeichen einer visuellen Wahrnehmungsschwäche erkannt und diagnostiziert werden.

 

Entwicklungsrückstände

Viele lese- rechtschreibschwache Kinder weisen bei genauer Betrachtung in ihrer Entwicklung Rückstände auf. Die schulischen Probleme, die infolgedessen auftreten sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass diese Kinder bei Schuleintritt noch nicht in allen erforderlichen Bereichen die nötige Reife entwickelt haben.
Im Hinblick auf die Entwicklungsrückstände muss unterschieden werden zwischen:

  1. der körperlichen Entwicklung, die beispielsweise durch die schulärztliche Untersuchung festgestellt werden kann.
  2. der geistig - seelischen Entwicklung, die weitaus schwieriger zu beurteilen ist und sowohl den körperlichen, als auch den psychischen und sozialen Entwicklungsstand eines Kindes umfasst.

Oftmals wird der geistig - seelischen Entwicklung bei der Einschulung nicht genug Rechnung getragen. Immer sollte zur Beurteilung der geistig - seelischen Entwicklung eines Kindes mindestens folgende Bereiche hinterfragt werden:

  • Die körperliche Entwicklung
  • Die physische Belastbarkeit
  • Die Entwicklung kognitiver und intellektueller Fähigkeiten
    (z.B.: Mengen- und Formauffassung, Differenzierungsfähigkeit (Unterschiede feststellen können), Konzentrationsvermögen)
  • Sprachentwicklung
  • Selbstständigkeit
  • Die soziale Kompetenz, beispielsweise durch die Ermittlung der Fähigkeit, sich in eine Gruppe einzuordnen (auch wenn fremde Kinder dazu gehören)
  • ..

 

    1. Tränendrüse                                 4. Regenbogenhaut

    2. Augenmuskel                                5. Pupille

    3. Augapfel                                       6. Augenhöhle

   

 

ZERT. GANZHEITLICHE SYSTEMISCHE LERN- & ENTSPANNUNGSTHERAPIE IMPULSE MEIN-LERNCOACHING  | mein-lerncoaching@web.de