▼HERZLICH WILLKOMMEN
► Kino + Event
▼ Service
▼ FEEDBACK
▼ LERNTHERAPIE-INFOS
►LERNSCHWÄCHEN
► AD(H)S
► LERNCOACHING
► PRÜFUNGSCOACHING
► STÄRKEN-STÄRKEN
► HAUSAUFGABEN
► MKT  Marburger
▼K  O  N  T  A  K  T
► MEINE "FUNDORTE"
► LERN-INFO-NEWS
► PREISE
►LINKS
IMPRESSUM


Homepage: 24.09.10 aktualisiert: 03.04.17
Ich freue mich, dass Sie bei mir reinschauen !

 "Wer seine Stärken stärkt, kann mit seinen Schwächen leben"  M.B.

 

mein-lerncoaching.de

 

 

           LERNSCHWÄCHEN = TEILLEISTUNGSSCHWÄCHEN

                    LEGASTHENIE / DYSKALKULIE

 

 

 Was ist Legasthenie / Dyskalkulie?

Sicher haben Sie schnell bemerkt, dass die schulischen Leistungen Ihres
Kindes
oder Schülers beim Lesen, Schreiben und Rechen nicht den Erwar-
tungen entsprechen.

Denn in unserem Schulsystem (auch wenn Lehrer-innen es gerne anbieten würden ) ist kein "Platz" für die Binnendifferenzierung oder kooperatives Lernen, ebenso kann eider nicht auf die Wahrnehmungsebenen der Kinder und Jugendlichen eingegangen werden.

Was nützt es also wenn noch so schöne Texte etwas erklären, wenn Ihr analytisch denkendes Kind eben am Besten mit Tabellen, klaren Ergebnissen, kurz und sachlichen Texten lernt ?

Ganz nebenbei, hätten Sie gewußt dass wir

                              1. 000. 000  Snapsen im Auge

                                    60. 000  Synapsen im Ohr

haben, die uns die Impulse( "Informationen") an unser Gehirn weiterleiten !

Kurz und Gut, wenn also nicht bei Ihrem Kind die Wahrnehmungsebene
im auditiven Bereich (Ohren )  liegt sonder eher im visuellen ( Augen ) liegt
hat es oft gar keine Chance im Unterricht mitzukommen.

Wenn Ihr Kind im linken Augenblickwinkel ein eingeschränktes Sehfeld hat,
aber sich immer Links zur Tafel oder zum Lehrer drehen muß, dann kostet
es Ihrem Kind sehr viel Konzentration und somit Energie dem Unterricht zu
folgen.
Die häufigste Teilleistungsschwäche, die auch die meisten Probleme
verursacht, betrifft das lesen. um lesen zu lernen müssen Kinder imstande
sein, gedruckte Worte auf verschiedene Weise zu identifizieren :

- durch visuelles Erkennen des ganzen Wortes
- durch Verstehen seiner Bedeutung und seines Kontextes in einem Satz
- durch Aufteilung des Wortes in Laute und deren Artikulation
 

Dazu kommt noch das ein Kind erst einmal soweit sein muß um " lesen
lernen zu wollen ". Denn jedes Kind braucht seine Zeit um dafür bereit zu
sein.

Bei Kindern die einfach bis zu 2 Jahren etwas in bestimmten Bereichen
"noch nicht so weit sind" spricht man nicht von einer Entwicklungsstörung.
Es kann sogar plötzlich zu einem "Entwicklungsschub" kommen.  Wissen
wir 100% was einem Kind vorgeht, was ihm wichtig ist, was er mit diesem
oder jenem Erfahrungsbereich verbindet ? Was ist NORM-al ?

Die entsprechende "Lernkanäle" sollte dann auch noch durch das Schulische
Programm angesprochen werden. Findet eines davon nicht statt, so kommt
es zur Demotivation ," weil ja der Max schon so toll lesen kann, ich schaffe

dass sowie so nicht. Ich lese viel zu langsam", "Tanja liest viel schneller und
Marie konnte vorher schon lesen"."Ich glaube ich bin zu dumm zum Lesen!"

Trotz intensiven Übens verbessern sich die Ergebnisse nicht. In dem Fall
liegt möglicherweise eine Legasthenie, Fremdsprachen-Legasthenie oder
Dyskalkulie (auch Teilleistungsschwäche genannt) vor.

Dieses Phänomen betrifft sowohl Kinder mit normaler Intelligenz als auch
Kinder mit Hochbegabung.

Kinder und Eltern stehen jetzt unter enormem Druck. Die täglichen Hausauf-
gaben werden zur Qual, da sich keine Erfolge einstellen.

Ihr Kind wird durch den ständigen Misserfolg stark verunsichert und verliert
im schlimmsten Fall jeden Spaß am Lernen.

Das Kind leidet an einer "Buchstaben- und/oder Zahlenallergie" , die sich mit
jedem Misserfolgserlebnis verstärkt.

Legasthenie/Dyskalkulie ist keine Krankheit oder Behinderung!

Kinder mit Teilleistungsschwächen müssen jedoch auf eine spezielle Art und
Weise das Lesen, Schreiben und Rechen erlernen.

Mit der "Ganzheitlichen Lerntherapie" kann hier geholfen werden, durch die
ganz spezielle Art der individuellen Förderung der Motivation das Lesen,
Schreiben und Rechnen neu für sich zu entdecken und das Gefühl zu erleben
" ICH KANN ..... !"
.

Erwarten Sie keine Wunder.

Es gibt keine Heilung für tatsächliche Lernstörungen * nur , Strategien wie
Schwächen kompensiert werden können.

Lassen Sie sich nicht verleiten, Ihre Energien und Mittel auf unbewiesene
Wunderkuren in Form von Spezialdiäten, Vitaminpillen oder ausgeklügelten
Spezialprogrammen zu verschwenden.

Ziel für die Kinder ist, ihnen wieder Spaß am Lernen zu vermitteln und neue Motivation für den Schulalltag zu wecken. Das Kind soll mit den ungeliebten Tätigkeiten des Lesens, Schreibens oder  Rechens neue Erfolgserlebnisse  entdecken können.

  • Unverbindliche und kostenlose Erstberatung
  1. Aufmerksamkeitstraining
  2. Erarbeiten von Bewältigungsstrategien
  3. Eigene persönlich passende Lernstrategien finden
  4. Training des Lesens, Schreibens und/oder Rechnens
    mit Hilfe der Ganzheitlichen Lerntherapie " mit allen Sinnen lernen "

 

Einzelcoaching oder Gruppentrainings Termine auf Anfrage !


" Die Zukunft sollte man nicht vorhersehbar wollen,      sondern möglich machen "
                                         
 A. de Saint-Exupery

 

Hätten Sie es gewußt ?

 

Berühmte Legastheniker :

Nicht jeder ist als "Einstein" geboren und viele berühmte Persönlichkeiten haben es trotz Ihrer "Lernschwächen" zu was gebracht:

Er gilt heute noch als der intelligenteste Mensch der Welt – und doch hatte Albert Einstein als Kind große Probleme, sprach erst spät und litt unter Lernschwäche. Später erkannte man: Einstein war nicht dumm, er war Legastheniker.

In Hollywood wimmelt es geradezu von Legasthenikern. Schauspieler Keanu Reeves konnte dieser Umstand jedoch ebenso wenig die Karriere vermasseln wie ...Orlandi Bloom, Whoopie Goldberg, Robin Wiiliams,....

Er hatte zwar Lernschwierigkeiten - "meine Schule war ein Albtraum! Keiner kam drauf, was mir fehlte" -, baute aber mit Herz und Hirn - und seinen eigenen zwei Händen - ein Milliardenimperium auf: "Virgin"-Boss Richard Branson setzte auf seine Stärken und gewann.

Der große dänische Dichter Hans Christian Andersen wurde mit Märchen wie "Die kleine Meerjungfrau" und "Das hässliche Entlein" unsterblich. Was für ein Glück, dass er sich von seiner Lernstörung nicht entmutigen ließ.

Jay Leno ist der King des Late-Night-TVs. Um in seine Lieblings-Universität aufgenommen zu werden, trat er einen Sitzstreik an - und konnte den Direx überzeugen, dass seine schlechten Noten ihre Ursache in seiner Legasthenie hatten. Mit dem richtigen Training stand dem Studium dann nichts mehr im Weg.

William Hewlett, die eine Hälfte des Druckerriesen Hewlett-Packard , war ebenfalls Legastheniker. Das hinderte ihn jedoch nicht daran, Co-Chef eines Weltunternehmens zu werden.

Er erfand das Telefon - jedoch nicht, um sich selbst in Zukunft Schreibfehler zu ersparen. Sondern um die Kommunikation zu revolutionieren. Alexander Graham Bell ließ sich von seiner Legasthenie nicht einschüchtern.

Als George Bush zum 41. Präsidenten der USA gewählt wurde, erfuhr die Welt u. a. von seiner Legasthenie

Noch ein Politiker:
Sir Winston Churchill
schrieb Weltgeschichte. Nicht immer fehlerfrei, aber das war den Engländern egal. Und sein berühmtes "Wir werden sie zu Lande und zu See bekämpfen ..." sagte er ja auch im Radio.

Walt Disney schuf die bekanntesten Comicfiguren der Welt. Seine Legasthenie ließ er dabei nicht zum Hindernis werden.

Die berühmteste Krimiautorin der Welt, Agatha Christie, verstand es, trotz ihrer Legasthenie dutzende Mordfälle in Buchform aufzuklären. Kein Wunder, ihr standen ja Hercule Poirot und Miss Marple zur Seite.

Wussten Sie, dass Leonardo da Vinci Legastheniker war? Und trotzdem gilt er als der genialste Geist der Neuzeit, der sogar den Vorläufer unseres Hubschraubers erfand.

Noch ein Erfinder: Thomas Alva Edison war ein Genie - und verwechselte die Buchstaben. So what.

Legasthenie ist kein Grund, dem Erfolg abzuschwören. Ted Turner gründete mit CNN den einflussreichsten TV-Sender der vergangenen 20 Jahre.


Die nachfolgenden Auflistung soll zur Unterstützung dienen, wenn man bei seinem Kind Dyskalkulie vermutet:

Das Kind benötigt ungewöhnlich viel Zeit beim operanten Lernen und zeigt schnell Ermüdungszustände

Rechensymbole werden nicht immer erkannt  (Plus, Minus, Division- und Multiplikationszeichen)

Zahlenräume, Mengen, Größen, Formen, Distanzen können schlecht erfasst werden,  die Verbindung zwischen Zahlenbegriff und Menge fehlt

Auslassen von Ziffern

Schwierigkeiten beim Überschreiten des Zehner- und/oder Hunderterschritts
( die häufigsten Schwierigkeiten treten schon frühzeitig beim Überschreiten des Zehnschrittes auf )

Zahlenreihen können nicht korrekt weitergeführt werden

Reversieren von Zahlen ( 68 / 86 )

Verwechslung von ähnlich klingenden Zahlen

Seitenverkehrtes Schreiben oder Lesen von Zahlen ( 14 statt 41 )

Zwischenergebnisse können beim Kopfrechnen nicht zwischengespeichert werden

Schwierigkeiten beim Erlernen des 1 x 1

Trotz häufigen Übens werden keine Fortschritte erzielt

Falsch Wiedergabe von Zahlen beim Abschreiben

Textaufgaben und7oder Rechenaufgaben mit zusätzlicher Texten bereiten große Schwierigkeiten

Wiedersprüchliche Ergebnisse werden nicht bemerkt und/ oder geduldet

Keine Zahlen- Raum- oder Zeitvorstellung

Generelle Regelunsicherheit

Kein Abschätzungsvermögen zwischen der Rechenaufgabe und des Ergebnisses

                                                             24 + 16 = 30 

Trifft der eine oder andere Punkt zu, muß es sich noch nicht um eine Dyskalkulie handeln. Denn beim alle dem sollten wir auch auf die "Rechenlust" "Lernlust" und auf die "Motivation" des Kindes achten.

Die Diagnosen  - für tatsächliche, durch das Gehirn hervorgerufene, also neurologische Beeinträchtigungen - stecken noch in den "Kinderschuhen". Die empirischen Studien hierzu, sind trotz Bildgebender Verfahren PET ( bedient sich der Technik von radioaktiver Verbindung zur graphischen Darstellung von Stoffwechsel-Prozessen und liefert ein 3-dimensionales Bild von Gehirnfunktionen anstelle von Strukturen...........) dazu gehört auch die SPECT,allerdings nicht so teuer wie PET, ist aber ebenso neu und noch in der Entwicklung. Die Liste lässt sich noch weiterführen, doch es ist eben alles noch NEU !

Ebenso andere TESTVERFAHREN. Die können immer nur den momentan Zustand
feststellen. Denn jedes Kind reagiert anders unter einer "Testsituation".


 

 


 

 

 *

ZERT. GANZHEITLICHE SYSTEMISCHE LERN- & ENTSPANNUNGSTHERAPIE IMPULSE MEIN-LERNCOACHING  | mein-lerncoaching@web.de